Wichtige Informationen

Hervorgehoben

Neuerungen ab dem 1. Januar 2017
Teilnahmebegrenzungen: Für einzelne Anlässe ist eine maximale Teilnehmerzahl festgelegt.
Wochentagen:
Zum Teil finden Anlässe auch an Wochentagen statt.
Übernachtungen:
In der Regel in Pensionen oder Hotels.
Wanderungen:
Sind in der Regel weniger anspruchsvoll – ohne Geröllhalden.
Spontan-Anlässe: Nebst den Anlässen im Jahresprogramm werden weitere Anlässe auf dieser Homepage oder auf Facebook (Erlebnisse) angekündigt – in der Regel eher kurzfristig.
Motto: Genussvoll Erlebnisse geniessen.

 

 

Rad-Ferien “3-Schluchten” in Südfrankreich im Juli 2016

Mit Zweiräder durch tiefe Schluchten in Südfrankreich

Zweirad-Tourenwoche in südfranzösischen Schluchten – ein wahres Erlebnis.

Nach zwei sehr schönen Zweirad-Tourenwochen entlang des Canal du Midi im vergangenen Jahr Erlebnisse dieses Jahr wiederum im Süden Frankreichs unterwegs – diesmal jedoch in den Schluchten des Tarn, des Jonte und des Dourbie – in der Region im Millau.

Viadukt Millau

Viadukt Millau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die drei Schluchten im Zentralmassiv boten den Radlerinnen und Radler aus dem Säuliamt eine einmalige und eindrückliche Landschaft und Umgebung. Die beiden Gruppen konnten sich an den mächtigen Felsengebilde, den steilen Felswände und den zum Teil skulieren Felsformationen kaum satt sehen.

thumb_DSC00559_1024

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgehen vom Millau, einer Stadt mit ca. 20’000 Einwohnern, begann die Radwoche mit einem Besuch der keltischen Stadt La Couvertoirade und einer Rad-Etappe von gut 50 km. Anschliessend dann die 4tägige Rundfahrt via La Malène, Ste-Enimie – Florac – Meyrueis und zurück nach Millau. In der Region mit grossen Naturschutzgebieten ist der Tourismus ein sehr wichtiger Wirtschaftsfaktor. Vor allem der Fluss Tarn wird von Kanuten gerne befahren und lockt sehr viele Feriengäste an.

Tarn-Schlucht

Tarn-Schlucht

Nebst den Fahrten durch die Schluchten führte die Rad-Route auch ein Hochplateau auf über 900 m.ü.M. und einer völlig anderen, aber ebenso eindrücklichen Landschaft. Auf diesem Hochplateau besuchten die Radler auch die Grotte Aven Armand, ein sehenswerter Besuch etwa 100 Meter unter Tag.

Grotte Aven Armand

Grotte Aven Armand

Die beiden Radgruppen von Erlebnisse freuten sich nicht nur über die eindrückliche Landschaft, sondern auch über die schönen und guten Hotels und das feine Essen mit einem edlen Tropfen aus der Region.

Hochebene oberhalb Florac

Hochebene oberhalb Florac

Die An- bzw. Heimreise ging mit Easyjet ab Basel nach Montpellier und weiter mit Kleinbussen ins Zentralmassiv und zu den drei Schluchten. Diese Rad-Touren-Woche bleibt allen sicher in bester Erinnerung und macht Lust auf weitere Rad-Erlebnisse.